Klaus Rohwer 

Literatur und Anmerkungen



Startseite
privat
Hobbies...
Mundharmonika: 
Allgemeines

My harp story

Meine Mundharmonika- Publikationen:
Rezension: Garantiert Mundharmonika lernen

Die Harp-Uhr

Kleine Mundharmonikakunde

Kleine Mundharmonikaphysik

Beheizbarer Mundharmonikakoffer

Elektrische Mundharmonika

Harp-Mikrofon zum Selberbauen

Toots Thielemans - Tänzer zwischen Lächeln und Traurigkeit (Portrait)

Batida Diferente
- Mauricio Einhorn, die Mundharmonika und die Bossa Nova
(Portrait)

Jazz-Mundharmonika- spieler der Welt

Meine dreizehn Freundinnen (Satire)

Die Mundharmonika - ein musikalischer Globetrotter (Buchbesprechung)

CD-Besprechungen

Mundharmonika-Tipps

Häufig gestellte Fragen

Welche Mundharmonika für welchen Zweck?

Mundharmonika- Wörterbuch englisch - deutsch
deutsch - englisch

Mundharmonika- Geschichte

Mundharmonika- Links 

Jazz

beruflich...
Links 
Kontakt 


  1. Robert B. Johnston: Pitch Control in Harmonica Playing, Acoustics Australia, Volume 15 No. 3, Seite 69 bis 75
     
  2. Henry T. Bahnson, James F. Antaki und Quinter C. Beery: Acoustical and physical dynamics of the diatonic harmonica, Journal of the Acoustical Society of America, Volume 103 (4), April 1998, Seite 2134 bis 2144
     
    Zu den Autoren: Dr. Herny T. Bahnson ist Chirurg am University of Pittsburgh Presbyterian University Hospital und wurde in der Mundharmonikawelt bekannt durch die Konstruktion der "Overblow-Harp" (auch als "Bahnson-Harp" bekannt), einer diatonischen Mundharmonika, die es durch die Betätigung eines Schiebers erlaubt, bestimmte Stimmzungen zu blockieren und dadurch das Overbending zu erleichtern. Diese Mundharmonika wurde nur in wenigen Exemplaren hergestellt und ist heute ein begehrtes Sammlerobjekt. Eine vereinfachte Version, hergestellt durch Modifikation einer Hohner Special 20, wurde bei TurboHarp entwickelt und soll vermarktet werden.
     
    Dr. James F. Antaki ist (assoziierter) Professor für Biomedizinisches und Bioingenieurwesen sowie Computerwissenschaft an der Carnegie-Mellon Universität und an der Universität Pittsburg. Er ist an mehreren Firmen beteiligt, darunter AntakaMatics Inc., zu der auch TurboHarp gehört. TurboHarp entwickelt nicht nur die Bahnson-Overblow-Harp (s. o.), sondern vertreibt auch die speziell geformten Mundharmonika-Deckelplatten TurboLids und damit ausgerüstete TurboHarps und hat auch die erste (und bisher einzige) elektrische Mundharmonika entwickelt, die diesen Namen verdient.

     
  3. Das Institut für Musikinstrumentenbau (IFM) in Zwota kann zum Beispiel im Rahmen des jährlich im September stattfindenden "Mundharmonika-Live"-Festivals in Klingenthal besichtigt werden.

Zurück zur Übersicht "Kleine Mundharmonikaphysik"


HTML-Code geprüft und für korrekt befunden: 

Valid HTML 4.0!


(c) 2005 Klaus Rohwer